Vreneli

Vreneli Münze: die bekannteste Schweizer Goldmünze

Wiener Philharmoniker Goldmünze, Krügerrand und mehr

Der Vreneli oder Goldvreneli ist die bekannteste Schweizer Goldmünze. Die Münze mit einem Nennwert von 20 Schweizer Franken wurde zwischen 1897 und 1949 geprägt. Zwischen 1911 und 1922 wurde zudem ein Vreneli mit einem Nennwert von 10 Franken herausgegeben. Im Jahr 1925 gab es auch eine einmalige Auflage von 100-Franken-Vreneli in Höhe von 5.000 Stück. Der Name der eidgenössischen Münze ist der in der Schweiz gebräuchliche Diminutiv des Vornamens Verena. Das Porträt jener Verena vor einer Schweizer Berglandschaft ziert die Rückseite der Münze. Um den Hals trägt die Schweizer Allegorie eine Kette aus Edelweiß. Entworfen wurde das Bild 1895 vom Schweizer Bildhauer Fritz Ulysse Landry. Auch der Entwurf für die Vorderseite stammt von diesem Künstler. Er zeigt das eidgenössische Wappen, den Nennwert und das Jahr der Prägung. Der Vreneli besteht zu 90 Prozent aus Feingold und zu 10 Prozent aus Kupfer.