999er Gold

999er Gold – 24 Karat Feingold

999er Gold ist nahezu reines Gold und wird 24 Karat Feingold genannt. In der Schmuckherstellung kommt reines Gold von 24 Karat kaum zu Anwendung, das es zu instabil und weich ist und sich abnutzen und verformen würde. 999er Gold wird heutzutage vor allem zu Barren und Tafeln aus Gold verarbeitet, die zur Wertanlage dienen. Der Wert eines Goldbarrens spiegelt theoretisch den Goldpreis wider, hängt aber auch von seiner Größe ab. Je größer ein Barren ist, umso wertvoller ist er nicht nur wegen seines Gewichtes, sondern auch wegen der handelsbedingten Aufschläge, die bei größeren Gewichten im Verhältnis geringer sind als bei Minibarren.

Goldbarren behalten immer einen Wert

Goldbarren anerkannter Prägen behalten immer einen Wert, der sich natürlich mit den Schwankungen des Goldpreises verändern kann. Aus diesem Grunde legen sich nicht nur Privatpersonen, sondern auch Institutionen, Unternehmen und Staatsregierungen Goldreserven an. Goldbarren aus 999er Feingold gibt es in gegossener und geprägter Form. Auf den Wert hat jedoch nur das Gewicht Einfluss. Im strengen Sinne ist selbst 24-karätiges Feingold noch eine Legierung, denn es enthält zu 0,1 Prozent Legierungsmetalle wie Kupfer oder Silber. Zertifizierte Goldbarren kann man jederzeit für gutes Geld verkaufen. Ihr Wert ist eindeutig zu bestimmen und als Juwelier bieten wir Ihnen dafür hervorragende Preise.