Die besten Tipps zum Goldankauf

Sparkassenfiliale
Gold verkaufen – Bei Banken oder Sparkassen möglich?
22. Januar 2020
alle Beiträge zeigen

Die besten Tipps zum Goldankauf

In einer Schublade liegen noch die alten Ohrringe Ihrer Oma, Ihr Zahngold verstaubt langsam oder sogar antike Silbermünzen haben Sie noch auf dem Dachboden. Dies alles sind Edelmetalle, die bares Geld wert sind. Denken Sie nicht, nur weil es sich um wenige Gramm handelt, bekommen Sie nichts. Gerade Gold sowie Palladium sind extrem wertvoll und können ein kleines Vermögen bringen. Bevor Sie aber euphorisch zum nächsten Juweliergeschäft fahren, sollten Sie wissen, worauf es beim Goldankauf ankommt. Wir haben die wichtigsten Tipps zusammengefasst, damit Sie das Beste aus Ihrem Edelmetall herausholen.

Tipp 1: Der Feingehalt ist einer der wichtigsten Aspekte beim Goldankauf. Er gibt an, wie viel reines Edelmetall enthalten ist. Interessant: Nur die wenigsten Stücke bestehen wirklich aus reinem Gold. Meist handelt es sich um eine Mischung aus verschiedenen Metallen. Der Feingehalt wird als Gravur oder Stempel angezeigt, wobei es sich um eine dreistellige Ziffer handelt. Je höher die Zahl ist, desto mehr Feingold ist enthalten.

Tipp 2: Gold wird pro Gramm oder Unze verkauft. Um das genaue Gewicht zu ermitteln, ist eine Waage praktisch, welche im 0,1 Gramm-Bereich agiert. Herkömmliche Brief- oder Küchenwaagen sind meist zu „grob“. Wissen Sie genau, wie viel das Gold wiegt, können Sie über unseren Goldrechner herausfinden, wie viel Geld Sie erwartet. 

Tipp 3: Es gibt leider viele unseriöse Goldankäufer, welche Kapital aus dem Unwissen ihrer Kunden schlagen. Zu ihnen dürfen Sie nicht zählen, weshalb Sie vorher stets den aktuellen Goldpreis überprüfen sollten. Das ist über unseren Goldrechner möglich, sodass es nicht passiert, dass Sie später über den Tisch gezogen werden. Extratipp: Suchen Sie einer unserer Juweliergeschäfte auf, melden Sie sich per Telefon oder nutzen Sie unseren Postankauf. Wir garantieren, dass Sie immer den besten Preis erhalten.

Tipp 4: Gerade bei Schmuck machen viele den Fehler und bedenken allein den Wert des Edelmetalls. Besitzen Sie aber Schmuck, welcher auch Edelsteine zeigt, ist dieser noch sehr viel wertvoller. Wie wertvoll, hängt vom Edelstein ab. Denken Sie immer daran, wenn Sie Ihren Schmuck verkaufen. Sie erhalten nicht nur den Preis für das Edelmetall, sondern auch den Edelstein.

Tipp 5: Halten Sie den Goldpreis im Blick. Zwar gilt Gold und anderes Edelmetall als sichere Anlagevariante, dennoch bewegen sich die Preise jeden Tag. Zwar sind die Schwankungen nur minimal, dennoch kann sich das gerade bei großen Mengen bemerkbar machen. Deshalb ist es vorteilhaft, wenn Sie sich die Bewegung des Goldpreises über einen längeren Zeitraum ansehen. So können Sie besser einschätzen, wann Sie Ihr Edelmetall verkaufen.

Tipp 6: Lassen Sie sich nicht von den Medien, wie Fernsehen, Internet oder Radio, täuschen. Viele locken Sie nur mit hohen Ankaufspreisen, die nicht realistisch sind. Eine genaue Schätzung offenbart den wahren Wert.

Tipp 7: Es ist durchaus möglich, dass Ihr Gold keinen Echtheitsstempel oder sonstige Hinweise besitzt. Umso wichtiger ist jetzt, dass Sie sich für einen seriösen Ankäufer entscheiden. Immerhin haben Sie im Vorfeld keine Möglichkeit den Wert des Goldes zu ermitteln. Unseriöse Anbieter versuchen Sie jetzt zu überzeugen, dass Ihr Edelmetall nicht viel wert ist. Schnell verlieren Sie große Mengen Geld. Wenden Sie sich deshalb an uns!