Tscherwonez

Tscherwonez: eine russische Anlagemünze

Wiener Philharmoniker Goldmünze, Krügerrand und mehr

Die Tscherwonez ist eine russische Anlagemünze zum Nennwert von zehn Rubel. Sie wurde bereits 1923 zum ersten Mal geprägt. Charakteristisch für den Goldrubel ist der tiefe Rotton, der auf den Kupferanteil zurückgeht. Die Münze hat ein Gewicht von etwa 8,6 Gramm und ihr Feingehalt beträgt 90 Prozent. Tscherwonezen wurden mit Unterbrechung immer wieder geprägt und zwischen den Jahren 1975 und 1982 vor allem auch als Anlagemünzen für den Verkauf im Ausland. Bestimmte Banknoten werden in Russland ebenfalls Tscherwonezen genannt. Die Münze selbst zeigt auf der Vorderseite einen säenden Bauern vor einer Industrielandschaft und der aufgehenden Sonne. Auf der Rückseite alter Tscherwonezen ist der Schriftzug CCCP zu sehen sowie Hammer, Sichel und Ährenkranz. Als Anlagemünze ist der Tscherwonez auch heute noch sehr gefragt.