Piaster

Piaster: alte spanische Handelsmünze der Währung Peso

Wiener Philharmoniker Goldmünze, Krügerrand und mehr

Die Piaster waren ursprünglich alte spanische Handelsmünzen der Währung Peso, die weit über die Grenzen Spaniens hinaus begehrt und geschätzt waren. Durch den zahl- und weitreichenden Handel im Mittelalter war der Piaster bis in den arabischen Raum, nach Ostasien und nach Nordafrika verbreitet. Die Bezeichnung Piaster ging später auf eine ganze Reihe von silbernen und goldenen Münzen über und auch italienische Silbermünzen wurden Piastre genannt. Als Piaster bekannt sind auch silberne Talermünzen des Osmanischen Reiches. Piaster der unterschiedlichsten Art und Zusammensetzung wurden in Skandinavien, in England und in Mexiko ebenso geprägt wie in Syrien, Ägypten, Jordanien, dem Libanon, Tunesien, Marokko und auf Zypern. Das Wort Piaster bedeutet sinngemäß „Platte aus Metall“ und auch das bei uns heute gebräuchliche Wort Pflaster ging daraus hervor. Bis heute werden Kleinmünzen in manchen Teilen Arabiens und Vorderasiens noch als Piaster bezeichnet.