Goldmünzen der Serie Deutscher Wald

Goldmünzen der Serie Deutscher Wald

Wiener Philharmoniker Goldmünze, Krügerrand und mehr

Die Goldmünzen der Serie Deutscher Wald haben einen fiktiven Nennwert von 20 Euro. Die Sammlermünzen werden seit 2010 relativ regelmäßig aufgelegt. Sie entstehen in allen fünf großen Prägestätten der Bundesrepublik, die sich in Berlin, Hamburg, München, Stuttgart und Karlsruhe befinden. Die Motivmünzen mit einem Gewicht von 3,89 Gramm und einem Durchmesser von 17,5 Millimetern werden aus 24-karätigem Gold angefertigt. Die Bildseite der Münzen, die stets im Juni herausgegebenen werden zeigen die Blätter von Eichen, Buchen, Fichten, Kiefern, Kastanien und Linden. Auf der Wertseite ist der Bundesadler abgebildet und neben dem Jahr der Prägung ist der Schriftzug Bundesrepublik Deutschland zu sehen. Die Entwürfe gehen auf Frantisek Chochola und Heinz Hoyer zurück, beides renommierte Bildhauer und Medailleure. Heinz Hoyer entwarf bereits in der DDR verschieden Medaillen und Münzen. Die Serie Deutscher Wald wird von jeweils allen fünf großen Prägeanstalten der Bundesrepublik Deutschland in einer Auflage von 40.000 Stück herausgegeben. Die Preise für diese Sammlermünzen sind in den letzten Jahren stetig angestiegen. Die letzte Ausgabe stammt aus dem Jahr 2015 und kostete 183,62 Euro.