Die südafrikanischen Rand Goldmünzen

Die südafrikanischen Rand Goldmünzen

Wiener Philharmoniker Goldmünze, Krügerrand und mehr

Die südafrikanischen 1 und 2 Rand Goldmünzen sind die Vorgänger des heute so bekannten Krugerrand. Sie verfügen wie auch diese über einen Feingoldgehalt von 22 Karat. Die 1 und 2 Rand Goldmünzen wurden erstmals im Jahr 1961 von der Rand Refinery geprägt. Bevor Südafrika seine Unabhängigkeit erlangte, gehörte das Land zum britischen Hoheitsgebiet. Großbritannien ließ damals seine Sovereign Goldmünzen in Südafrika prägen. Die 2 Rand Goldmünzen waren in Bezug auf die Größe, das Material und das Gewicht dem klassischen britischen Sovereign nachempfunden. Die 1970er Jahre waren weltweit von der internationalen Ölkrise geprägt. Damals war die 2 Rand Goldmünze eine der wichtigsten und bekanntesten Anlagemünzen überhaupt. Neben reinen Anlagemünzen wurde der Goldrand damals auch als Sammlermünze in der Qualität polierte Platte in limitierter Auflage angeboten und in einem Etui mit Zertifikat verkauft. In den 1980er Jahren wurde von der Rand Refinery schließlich der Krugerrand in kleineren Stückelungen herausgegeben. Parallel dazu gingen die Auflagen der 1 und 2 Rand Goldmünzen immer mehr zurück. 1983 wurde ihre Prägung völlig eingestellt. Die Vorderseite einer 2 Rand Goldmünze zeigt den Arzt und südafrikanischen Pionier Jan Anthoniszoon van Riebeeck. Van Riebeeck lebte von 1619 bis 1677 und gilt als der Entdecker Südafrikas. Auf der Rückseite der Rand Goldmünzen ist ein Springbock abgebildet, ähnlich wie er heute auf dem Krugerrand zu sehen ist.