Die englische Guinee

Die englische Guinee

Wiener Philharmoniker Goldmünze, Krügerrand und mehr

Die englische Guinee ist eine Goldmünze aus den Jahren 1663 bis 1816. Die Guinee wurde als erste Goldmünze mit Maschinen hergestellt. Ihren Namen verdankt die Münze dem westafrikanischen Land Guinea mit seinen Goldvorkommen. Das Gold, aus dem die Guinee geprägt wurden, kam aus Guinea. Die Guinee hatte einen fiktiven Nennwert von 20 britischen Schillingen oder einem Pfund Sterling. Die historische Münze zeigt das Porträt des zur jeweils Prägezeit regierenden Königs. Die Guinee hat bis heute einen gewissen Nimbus und in Kreisen von Adel und Geldadel werden die Preise für Luxusgüter wie Kunstwerke und Antiquitäten zuweilen noch in Guinee ausgepreist.